Construction / Baubranche

Composite-Materialien und multiaxiale Gelegekonstruktionen aus Glas-, Carbon- und Aramidfasern werden schon lange in Industrien eingesetzt, in denen das Bauteilgewicht die entscheidende Größe darstellt. Neue Verfahren und innovative (hybride) Produkte ermöglichen der Composite-Industrie seit einiger Zeit auch den Weg in die Baubranche. LEO ist eine solche Innovation. Metallische Werkstoffe wie Stahl oder Aluminium können bei gleichen oder sogar besseren mechanischen Kennwerten durch die Leichtbau-Lösungen unter Verwendung von LEO ersetzt werden.

Die Vorteile von LEO im Bereich Construction im Überblick:

  • Maximale Gestaltungsfreiheit für geschwungene Designs, zum Beispiel für Brücken- oder Fassadenelemente.
  • Platzsparende Wand- oder Deckenelemente durch deutlich geringere Werkstoffdicke im Innenbereich möglich.
  • Bauteile aus Composite-Materialien sind wesentlich wartungsärmer und widerstandsfähiger gegen Korrosion als Bauteile aus Stahl oder Aluminium.
  • LEO erfüllt höchste Brandschutzanforderungen gemäß DIN EN 13501 (B, s2-d0), DIN 4102-1 und ASTM E 84 (Class A / 1).
  • Alles aus einer Hand: LEO ist ein perfekt abgestimmtes System aus Gelege, optionalem Kernmaterial, Harz und Brandschutz-Coating. Auf Wunsch fertigen wir sogar Bauteile. Unser Kunde kann sich ganz auf seine Kernkompetenz konzentrieren: die Architektur.

Ein beeindruckendes Beispiel, das vor allem das Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit für Architekten und Konstrukteure von Composites in der Bauindustrie unterstreicht, sind die unter Verwendung von SAERTEX-Glasfasergelegen und Kernmaterialien erstellten Kuppeldächer für Palastbauten in Aschgabat, der Hauptstadt Turkmenistans.

Mehr über das Referenzprojekt in Turkmenistan.

3 gute Gründe:

  1. Designfreiheit
  2. Geringes Bauteilgewicht
  3. Korrosionsfreiheit
LEO Verstärkungsmaterial:
Glas / Carbon / Aramid / Hybride
LEO Protection Layer Kernmaterial:
SAER
foam® / LEOcore® / Balsa / PVC / PET
Bitte Suchbegriff eingeben...