SAERTEX LEO Composite-System für höchste Brandschutzanforderungen

LEO ist ein neuartiges Composite-System, das die hohen Brandschutzanforderungen im Offshore-Bereich, dem Marinemarkt, der Baubranche und in der Produktion von Schienenfahrzeugen erfüllt. Gleichzeitig vermeidet LEO den negativen Einfluss auf mechanische Kennwerte, der bei herkömmlichen Brandschutzsystemen zu beobachten ist.

Je nach kundenspezifischer Anforderung und Einsatzzweck der Bauteile kommen bei LEO unterschiedliche Kernmaterialien, optimierte NCF-Layer (Glas, Carbon, Aramid oder Hybride) und spezielle LEO Infusionsharze zum Einsatz. Den Abschluss bildet stets ein LEO Protection Layer. Die Einzelkomponenten sind je nach Anwendung und kundenspezifischer Anforderung aufeinander abgestimmt. Sie beeinflussen weder die mechanischen Eigenschaften, noch ist die Drapierbarkeit des Textils eingeschränkt.

Newsticker

Neuer Fachartikel online: “Fire stability of glass-fibre sandwich panels: The influence of core materials and flame retardants”

mehr erfahren

NEUES VIDEO: TESTAUFBAU DES SAERTEX LEO-SYSTEMS

mehr erfahren

AUSZEICHNUNG FÜR LEO

mehr erfahren

Broschüre SAERTEX LEO
Fachartikel DIN SPEC 91326

Vorteile

Brandschutz

Leichtgewicht

Baukastensystem

Toxikologisch unbedenklich

Wirtschaftlichkeit

LEO IM SCHIENENFAHRZEUGMARKT

Bei der Produktion von Schienenfahrzeugen spielt zusätzlich zu den Faktoren Gewicht und Mechanik der Brandschutz eine große Rolle. In Europa ist die Qualifizierung der Bauteile gemäß der Brandschutznorm EN ISO 45545 vorgeschrieben. LEO erfüllt hier die höchsten Brandschutzanforderungen, wirkt im Brandfall rauchmindernd und setzt keine toxischen Substanzen frei.
Besonders interessant wird LEO für die Railway-Branche, da es mit LEO erstmals möglich ist, Faserverbundkunststoffe (FVK) in Infusionstechnologie gemäß DIN SPEC 91326 mit zertifizierten Brandeigenschaften nach EN ISO 45545 herzustellen.

Über SAERTEX

Das Familienunternehmen SAERTEX® ist mit etwa 350 MIO. € Umsatz (2016) Weltmarktführer in der Herstellung multiaxialer Gelege (Non Crimp Fabrics) und Kernmaterialien zur Fertigung von Faserverbundstoffen. Kunden in der Wind-, Luftfahrt-, Automobil- und Sportindustrie sowie im Bootsbau setzen auf Composites, die durch SAERTEX®-Verstärkungsmaterialien aus Glas-, Carbon- und Aramid-Fasern an Leichtigkeit, Stabilität und Korrosionsbeständigkeit gewinnen. Vor allem für den Bereich Schiffsbau, Transport, Öl & Gas und für die Bauindustrie bietet SAERTEX®unterstützende Leistungen. Zum Beispiel bei der Umwandlung von Bauteilen aus Stahl zu Composite – von der Berechnung, über die Prozessentwicklung bis zur Serienfertigung der Komponenten. Mit rund 1400 Mitarbeitern und zwölf Produktionsstandorten auf fünf Kontinenten, sowie einem aktiven Vertriebsnetz in über 50 Ländern, ist die SAERTEX®-Gruppe weltweit aufgestellt, um die steigende Nachfrage nach technologisch hoch entwickelten GFK und CFK Composite Lösungen zu befriedigen.

COMPOSITE MATERIALIEN


FÜR EXTREMEN BRANDSCHUTZ


SAERTEX LEO®


LEO Verstärkungsmaterial:
Glas / Carbon / Aramid / Hybride
LEO Protection Layer Kernmaterial:
SAER
foam® / LEOcore® / Balsa / PVC / PET
Bitte Suchbegriff eingeben...